Diese … wollen in den Bundestag (Hamburger Abendblatt)

Diese Hamburger Einzelkämpfer wollen in den Bundestag – von Andreas Dey

In Hamburg bewerben sich außer den Etablierten auch sechs Einzelbewerber und zehn Splitterparteien um einen Platz im Bundestag.

https://www.abendblatt.de/hamburg/article211994671/Wie-es-Bewerber-auf-eigene-Faust-nach-Berlin-schaffen-wollen.html

Hamburg.  Das Wort „Alternative“ vermeidet Frank Hofer nach Möglichkeit. …

Große Auswahl in Altona

So oder so ähnlich begründen auch die anderen fünf Einzelbewerber ihre Kandidatur: … Und in Eimsbüttel versucht es Marco Scheffler schon zum dritten Mal auf eigene Faust. Sein Motto: „Bedingungsloses Grundeinkommen – Mensch macht Politik.“ Dem würde Frank Hofer wohl auch zustimmen.

Kleinere Splittergruppen

Außer den mehr oder weniger sicher im Bundestag vertretenen Parteien SPD, CDU, Grünen, Linken, FDP und AfD sowie den traditionell chancenlosen Einzelbewerbern – seit 1949 hat es noch keiner in den Bundestag geschafft –, treten in Hamburg auch zehn kleinere Splittergruppen an. Mit dem Bündnis Grundeinkommen (BGE) ist eine Gruppe dabei, die die Forderung von Frank Hofer und Marco Scheffler sogar im Namen trägt.

Insgesamt bewerben sich 16 Parteienlisten mit 131 Bewerbern um die Bundestagsmandate – deutlich mehr als 2013. Damals traten 13 Parteien mit 107 Kandidaten an.

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!