Grundeinkommen #läuft

Am Samstag, 26.10.2019, findet der international ausgerichtete Basic Income March in Berlin statt. Zeitgleich zur Großdemo in Deutschland gehen Grundeinkommensbefürworter in New York, San Francisco, Amsterdam, Toronto und über 20 weiteren Städten weltweit auf die Straßen, um die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) auf die politische Tagesordnung zu bringen. Der Marsch in Berlin beginnt um 14 Uhr am Alexanderplatz und endet am Brandenburger Tor, wo es mehrere Redebeiträge geben wird.

Das BGE steht für eine finanzielle Grundausstattung, die in existenzsichernder Höhe und teilhabesichernd jedem einzelnen Mitglied einer Gemeinschaft zusteht. Es versteht sich nicht als Sozialleistung und ist auch nicht an Bedürftigkeitsprüfungen geknüpft, ebenso wenig an der Aufnahme klassischer Erwerbsarbeit oder anderer Gegenleistungen. Es versteht sich als ein individuelles Grundrecht, das jedem Mitglied einer Gemeinschaft bedingungslos ein Leben lang garantiert wird.

Mit einem solchen Grundeinkommen ließen sich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Armut und existenzielle Not könnten tatsächlich ein für alle Mal gebannt werden. Niemand wäre mehr erpressbar, einer schlechten oder sinnlosen Arbeit nachzugehen, die obendrein meist Mensch und Umwelt schadet, nur weil man aus der Not heraus nicht anders kann. Niemand müsste mehr für Arbeitslosenhilfe würdelose Prozeduren über sich ergehen lassen oder gar Sanktionen fürchten. Stattdessen schafft ein BGE Möglichkeitsräume, um sich selbst weiterzuentwickeln, selbst tätig zu werden und das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Es sorgt dafür, dass Menschen freier und mutiger werden, Verantwortung für sich selbst übernehmen können – und für das größere Ganze.

Jeder und jede, der oder die sich mit dieser Idee identifizieren kann, ist herzlich eingeladen, mit uns zusammen am Samstag um 14 Uhr zu marschieren und ein starkes Zeichen zu setzen, damit das Bedingungslose Grundeinkommen endlich auf die politische Tagesordnung kommt und wirklich ernsthaft diskutiert wird.