Bundestagswahl: Wie fühlt sich Deutschland? (Süddeutsche)

Live-Reportage „Kompliziert und spannend“: Schüler über die kommenden Koalitionsverhandlungen

Was denken die Deutschen über das Wahlergebnis? Auf dem Oktoberfest, am Taxistand in Berlin, im Stuttgarter Westen, an einer Hamburger Schule? In unserer Live-Reportage berichten wir aus der ganzen Republik über die Stimmung nach dem großen Abend.

Von SZ-Autoren

vollständiger Online-Beitrag

Seit Sonntagabend 18 Uhr steht fest: Die Politik in Deutschland hat sich grundlegend verändert. Aber während in den Parteizentralen, Fernsehstudios und Redaktionen die politische Landkarte neu vermessen wird, geht das Leben weiter. Die Menschen arbeiten, feiern, lernen. Wir wollen wissen: Wie fühlt sich Deutschland nach der Wahl? Zehn SZ-Reporter sind in den 24 Stunden danach in der ganzen Republik unterwegs, um das herauszufinden. Ihre Eindrücke beschreiben sie in dieser Live-Reportage, die laufend erweitert wird.

Montag, 8.15 Uhr, Stuttgarter Westen

Oliver Griebel, 53, hat lange überlegt, wen er wählen soll. Als Person imponierte ihm der SPD-Kandidat Martin Schulz, deshalb machte er letztlich das Kreuz bei den Sozialdemokraten. Thematisch hat ihn, auch aus Gründen der eigenen Biografie, am meisten das „Bündnis Grundeinkommen“ überzeugt, eine Ein-Themen-Partei, die – genau – das bedingungslose Grundeinkommen propagiert.