Bedingungsloses Grundeinkommen: Wohlstand für Alle? (Der Mainzer)

Darin u.a. "Auch bei der Europawahl im Mai 2019 spielte das BGE eine Rolle. Das »Bündnis Grundeinkommen« trat als »Ein-Themen-Partei« an und kam, nach eigenen Aussagen, auf 40.834 Stimmen."

https://www.dermainzer.net/2019/06/bedingungsloses-grundeinkommen/


Wir brauchen einen neuen Mantel (NNZ-online.de)

Zukunft Grundeinkommen? Wir brauchen einen neuen Mantel!
Bei der Bundestagswahl erreichte man einen Achtungserfolg, in allen 16 Bundesländern landete das "Bündnis Grundeinkommen" auf dem Wahlzettel.

Weiterlesen...


Bündnis Grundeinkommen lädt zu Buchlesung (NNZ-online)

Als die Deutschen das Grundeinkommen bekamen

Am morgigen Donnerstag will das Bündnis Grundeinkommen in eine mögliche Zukunft blicken und lädt in den Weltladen. Zusammen mit dem Buchhaus Rose hat man den Autor Daniel Weißbrodt zur Lesung mit anschließendem Gespräch eingeladen...

Der Titel seines Buches lautet "Kurzer Abriss der Deutschen Geschichte 2022 - 2050 - Wie das Bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat".

Weiterlesen...


Buchrezension zu Daniel Weißbrodt

Daniel Weißbrodt: Kurzer Abriss der deutschen Geschichte 2022-2050Wie das bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat.   

Rezension von Bernhard Meisel

Vom fiktiven Jahr 2050 aus blickt Daniel Weißbrodt zurück in die vergangenen Jahrzehnte. Er schaut auf die Unruhen der 2020er Jahre, den daraus resultierenden politischen Umbruch und zeigt auf, dass die Einführung des Grundeinkommens kein Zufall, sondern notwendige Folge einer sich verändernden Gesellschaft war.

Er begleitet rückblickend die Veränderungen in vielen Lebensbereichen anhand ausgiebiger Quellenstudien und wagt einen Ausblick in eine postkapitalistische Zeit nach 2050.


Weiterlesen...


SATIRE Europawahl (Hamburger Abendblatt)

Der Wahlzettel ist so lang wie nie zuvor; gleich 40 Parteien treten zur Europawahl an. Da kann man schon mal den Überblick verlieren. (Es folgt eine Kurzbeschreibung aller Parteien)
Weiterlesen...


Mindestens 40 Leipziger Stadtratskandidat/-innen befürworten ein bedingungsloses Grundeinkommen (Leipziger Internet Zeitung)

Mit vier Kandidaten tritt die Leipziger Initiative Grundeinkommen auch zur Leipziger Stadtratswahl am 26. Mai an, auch wenn man ein Bedingungsloses Grundeinkommen natürlich (BGE) nicht auf lokaler Ebene einführen kann. Dazu braucht es einen großen gesellschaftlichen Wandel. Aber die Initiative wollte auch von anderen Kandidierenden wissen, wie sie zum Grundeinkommen stehen.

Weiterlesen...


Wie sieht Ihr Europa der Zukunft aus? (Milieu)

DAS MILIEU befragte die Spitzenkandidaten aller Parteien, die bei der Europawahl am 26. Mai 2019 auf dem Stimmzettel stehen werden. [Darunter auch das Bündnis:]
Weiterlesen...


Wahl-O-Mat

Der von der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelte Wahl-O-Mat wurde aufgrund eines Gerichtsurteils zur Europawahl abgeschaltet. Die Antworten, die das Bündnis Grundeinkommen auf die 38 Fragen gegeben hat, werden hier deshalb dokumentiert:

Begründung der Antworten beim Wahl-O-Mat

1.   EU-weite Bürgerentscheide

Es sollen EU-weite verbindliche Bürgerentscheide eingeführt werden.

ja

Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus. Bürgerentscheide gewähren dem Einzelnen mehr Mitsprache in der Gesellschaft. Es können Entscheidungen durch die Bevölkerung initiiert werden. Dies entspricht dem Ideal vom freien, emanzipierten Menschen, das wir vertreten.”

2.   CO2-Ausstoß 

Die EU soll sich höhere Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes setzen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch eine klimafreundliche Lebens- und Wirtschaftsweise mit ein.”

3.   Europäische Armee 

Die EU-Mitgliedsstaaten sollen eine gemeinsame Armee aufbauen. 

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen basiert auf Solidarität und gegenseitigem Vertrauen. Das schließt ein friedliches Miteinander mit anderen Staaten und Gesellschaften ein. Wir sind der Meinung, dass Sicherheit durch Verständigung und Kommunikation geschaffen werden kann und nicht mit militärischen Maßnahmen. Wir sprechen uns gegen kriegerische Auseinandersetzungen aus.”

4. Landwirtschaftsförderung 

Die Europäische Union soll vorrangig Bio-Landwirtschaft fördern.

ja

„Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ermöglicht auch Landwirt*innen verantwortlich und selbstbestimmt zu wirtschaften, unabhängig von Subventionen. Solange es noch kein BGE gibt, befürworten wir eine Förderung ökologischer Landwirtschaft, um ökologische Probleme zu lösen, bevor sie zu unumkehrbaren Katastrophen heranwachsen.”

5. Nationale Währung 

Deutschland soll an Stelle des Euro wieder eine nationale Währung einführen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt und eine gemeinsame Währung in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Sozialpolitik, die mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt.”

6. Seenotrettung im Mittelmeer 

Die EU soll private Seenotrettungsinitiativen im Mittelmeer unterstützen.

ja

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

7. Finanztransaktionssteuer 

Auf den Handel mit Finanzprodukten (z.B. Aktien) soll eine Steuer erhoben werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Steuerbeiträge sollen dem Allgemeinwohl dienen. Für ein europäisches Grundeinkommen wären zur Finanzierung auch europäische Steuern, unter anderem z.B. Finanztransaktionssteuern, sinnvoll.”

8. Gentechnisch veränderte Pflanzen 

Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen soll in der EU erlaubt sein.

nein

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen steht der freien Entfaltung der Menschen und der Existenzsicherung entgegen.”

9. Sozialleistungen in der EU 

EU-Bürgerinnen und -Bürger, die in ein anderes EU-Land ziehen, sollen dort nur eingeschränkt Sozialleistungen erhalten.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Sozialpolitik, die mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt.”

10. Stimmabgabe bei der Europawahl 

EU-Bürgerinnen und -Bürger sollen bei der Europawahl ihre Stimme auch für Parteien aus anderen Mitgliedsstaaten abgeben dürfen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Wir sprechen uns für eine weitere Demokratisierung der EU aus und befürworten sowohl die Stimmabgabe für Parteien aus anderen Mitgliedsländern als auch die Gründung von multinationalen Parteien.”

11. Europäische Entwicklungshilfe 

Die EU soll mehr Geld für die Entwicklungshilfe bereitstellen.

ja

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

12. Fluggastdaten 

Die EU-Mitgliedsstaaten sollen weiterhin Daten von Fluggästen speichern müssen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und lehnt unnötige Einschränkungen der individuellen Freiheit ab.”

13. Mindestlohn 

Die EU soll sich für die Einführung eines nationalen Mindestlohns in allen Mitgliedsstaaten einsetzen.

neutral

„Das Bedingungslose Grundeinkommen ermächtigt jeden einzelnen Menschen, selbst zu entscheiden, ob Lohn und Arbeitsbedingungen akzeptabel sind oder nicht. Der Mindestlohn ist von seiner Idee her nicht geeignet, die Existenzsicherung und gesellschaftliche Teilhabe zu gewährleisten, insbesondere wenn Kinder und Angehörige mit zu versorgen sind. Trotzdem befürworten wir die Einführung eines Mindestlohns, zumindest solange es noch kein Bedingungsloses Grundeinkommen gibt.”

14. Flüchtlingsabkommen mit der Türkei 

Die EU soll am Flüchtlingsabkommen mit der Türkei festhalten.

nein

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

15. Frauenquote 

In der EU soll es für Aufsichtsräte von Unternehmen eine verbindliche Frauenquote geben.

neutral

„Das Bedingungslose Grundeinkommen kann die Chancengleichheit fördern, nicht nur von Geschlechtern, sondern auch von unterschiedlichen Herkunftsfamilien. Solange dies nicht erreicht ist, kann eine Frauenquote sinnvoll sein.”

16. Austritt aus der EU 

Deutschland soll aus der Europäischen Union austreten.

nein

„Die Grundlage eines Bedingungslosen Grundeinkommens ist ein solidarisches Miteinander. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für eine gemeinschaftliche Rolle Deutschlands innerhalb der EU ein, um den Frieden in der Europäischen Gemeinschaft zu erhalten. Langfristiges Ziel ist ein europa- bzw. weltweites Bedingungsloses Grundeinkommen.”

17. Atomkraftwerke 

In anderen EU-Staaten sollen weiterhin Atomkraftwerke betrieben werden dürfen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch regionale und nachhaltige Energieerzeugung mit ein.”

18. Zuwanderung von Fachkräften 

Die Europäische Union soll Zuwanderung von Fachkräften aus Nicht-EU-Ländern fördern.

neutral

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Fachkräfte, die gerne zu uns kommen möchten, sollten die Möglichkeit dazu haben.”

19. Presse- und Medienfreiheit 

Die EU soll Mitgliedsstaaten finanziell bestrafen, die die Presse- und Medienfreiheit verletzen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Presse- und Medienfreiheit sind wichtige Grundrechte, welche die Basis der Wertegemeinschaft darstellen. Zur Wahrung der Grundrechte müssen geeignete Maßnahmen ergriffen werden.”

20. Reduzierung der Regionalförderung 

Die finanziellen Hilfen für wirtschaftlich schwächere Regionen in der EU sollen reduziert werden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Sozialpolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Wir sprechen uns für eine Auszahlung direkt an die Menschen in Form eines Bedingungslosen Grundeinkommens aus, davon würden auch wirtschaftlich schwächere Regionen profitieren.”

21. Tierversuche 

In der medizinischen Forschung sollen Tierversuche weiterhin erlaubt sein.

neutral

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Dazu passt ein respektvoller Umgang mit allen Lebewesen sowie Tierschutz. In erforderlichen Ausnahmen sollten von einer Ethikkommission genehmigte Tierversuche für die humanmedizinische Forschung möglich sein”

 

22. Europol 

Die europäische Polizeibehörde Europol soll weitere Kompetenzen erhalten.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und lehnt unnötige Einschränkungen der individuellen Freiheit ab.”

 

23. Mindestsatz für Besteuerung 

Für die Besteuerung von Unternehmen soll es einen EU-weiten Mindestsatz geben.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Steuerbeiträge sollen dem Allgemeinwohl dienen. Für ein europäisches Grundeinkommen wären zur Finanzierung auch europäische Steuern oder EU-weite Unternehmens-Mindeststeuern sinnvoll.”

 

24. Gleichgeschlechtliche Ehe 

Die EU soll sich dafür einsetzen, dass alle Mitgliedsstaaten die gleichgeschlechtliche Ehe einführen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht von einem allgemeinen Existenzrecht aller Menschen aus. Wir sprechen uns für eine freie und selbstbestimmte Lebensgestaltung aus. Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Basis der Wertegemeinschaft. Wir setzen uns gegen Ausgrenzung, Benachteiligung und Stigmatisierung von Lebensentwürfen und Beziehungsformen ein.”

 

25. EU-Regeln zur Staatsverschuldung 

Mitgliedsstaaten, die die EU-Regeln zur Begrenzung der Staatsverschuldung verletzen, sollen konsequent bestraft werden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Staatsverschuldungen sind dann gut, wenn sie sinnvolle Investitionen in die Zukunft darstellen.”

 

26. Lkw-Maut auf Fernstraßen 

In allen Mitgliedsstaaten soll eine Lkw-Maut auf Fernstraßen eingeführt werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch nachhaltige Mobilität und Logistik mit ein.”

 

27. Christliche Wertegemeinschaft 

Die Europäische Union soll sich als christliche Wertegemeinschaft verstehen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht von einem allgemeinen Existenzrecht aller Menschen aus. Wir sprechen uns für eine freie und selbstbestimmte Lebensgestaltung aus, dies ist nur bei einer Trennung von Staat und Religion möglich. Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Basis der Wertegemeinschaft.”

 

28. Verstaatlichung der Banken 

Alle Banken sollen verstaatlicht werden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Solidarischer Zusammenhalt in Europa beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Unternehmerisches Handeln kann in einem freien Markt flexibler auf Veränderungen reagieren. Der Staat sollte grundsätzlich mit einer funktionierenden Bankenaufsicht regulieren, damit das Gemeinwohl nicht bedroht wird.”

 

29. Migration über das Mittelmeer 

Alle Asylsuchenden, die versuchen über das Mittelmeer in die EU zu gelangen, sollen in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.

nein

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

 

30. Abbau der Russland-Sanktionen 

Die EU soll ihre Sanktionen gegen Russland abbauen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen basiert auf Solidarität und gegenseitigem Vertrauen. Auch in schwierigen Situationen sind wir für die Aufrechterhaltung der Verständigung mit anderen Nationen, um im Interesse der Bevölkerung auf die Beachtung von Demokratie und Menschenrechten hinweisen und einwirken zu können. Wir verurteilen Sanktionen, die sich gegen die Menschen richten. Gezielte Maßnahmen gegen Unternehmen und politische Kräfte können als außenpolitische Mittel durchaus wirksam sein.”

 

31. Steuer auf Plastikverpackungen 

In allen EU-Mitgliedsstaaten sollen Plastikverpackungen besteuert werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch nachhaltige Produktion und Vertrieb mit ein.”

 

32. Initiativen gegen Antisemitismus 

In der EU sollen Initiativen gegen Antisemitismus finanziell unterstützt werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht von einem allgemeinen Existenzrecht aller Menschen aus. Wir sprechen uns für eine freie und selbstbestimmte Lebensgestaltung aus, dies ist nur bei einer Trennung von Staat und Religion möglich. Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Basis der Wertegemeinschaft, diese schließen Ausgrenzung und Benachteiligung von bestimmten Gruppen aus.”

 

33. Außenpolitische Entscheidungen 

Bei außenpolitischen Entscheidungen der EU soll häufiger mit Mehrheit statt einstimmig entschieden werden können.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Wir sprechen uns für eine weitere Demokratisierung der EU aus. Veto-Rechte verhindern Entscheidungen und Entwicklungen. Bei Mehrheitsentscheidungen sollte der Minderheitenschutz gewahrt bleiben.”

 

34. Verteilung von Asylsuchenden 

Asylsuchende sollen in der EU proportional auf die Mitgliedsstaaten verteilt werden.

neutral

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

 

35. Fischfangmenge 

Die Fangmengen für die europäische Fischerei sollen stärker begrenzt werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Arterhaltung ist ein wichtiges Element nachhaltiger Existenzsicherung. Überfischung verhindert diese. Langfristige Ernährungssicherung und allgemeiner Naturschutz sind im Sinne der hier lebenden Menschen.”

 

36. Grenzkontrollen innerhalb der EU 

Es sollen wieder dauerhafte Grenzkontrollen zwischen den Mitgliedsstaaten der EU stattfinden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und lehnt unnötige Einschränkungen der individuellen Freiheit ab.”

 

37. Europäischer Bundesstaat 

Die EU soll sich langfristig zu einem europäischen Bundesstaat entwickeln.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Wir sprechen uns für eine weitere Demokratisierung der EU aus. Bei Mehrheitsentscheidungen sollte der Minderheitenschutz gewahrt bleiben.”

 

38. Wählen ab 16 

Jugendliche sollen ab 16 Jahren bei der Europawahl wählen dürfen.

ja

„Das Bündnis Grundeinkommen befürwortet die politische Teilhabe aller Mitglieder der Gesellschaft, unabhängig vom Alter.”


Interdisziplinäre Forschung zum BGE

Wir freuen uns mit Prof. Bernhard Neumärker über die neue “Götz Werner Professur für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie” an der Universität Freiburg. Die dm-Stiftung stellt 10 Jahre lang Mittel für Forschungen für die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftswissenschaft, Organisations- und Motivationspsychologie, Soziologie und politischer Philosophie bereit.

Karl-Heinz Blenk, Kandidat für das Bündnis Grundeinkommen bei der Europawahl, dankte den Eheleuten Beatrice und Götz Werner, deren Stiftung mit insgesamt 2 Millionen Euro die interdisziplinäre Forschung zum Bedingungslosen Grundeinkommen ermöglicht.

Bedingungsloses Grundeinkommen als gesellschaftliches Modell für Spielregeln sozialer Sicherheit und Menschenwürde

Das Bündnis Grundeinkommen engagiert sich dafür, das Bedingungslose Grundeinkommen in die parlamentarische Diskussion zu bringen, und macht es zur Europawahl 2019 wählbar. Karl-Heinz Blenk ist überzeugt, dass sich auch die großen Parteien und die Menschen in Deutschland in Zukunft immer mehr für das Bedingungslose Grundeinkommen begeistern werden.

Götz Werner – langjähriger Verfechter des Grundeinkommens

Die Stiftung von Götz Werner wird nun eine intensive wissenschaftliche Begleitung der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens fördern, wovon auch die politische Arbeit im Bündnis Grundeinkommen profitieren wird. Denn die verstärkte Wahrnehmung und systematische Diskussion des Grundeinkommens in Gesellschaft und Politik sind Ziel der besiegelten Forschungsförderung ebenso wie das Bestreben, eine breite Außenwirkung und Verbindung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu erzielen.

Grundeinkommen ist am 26. Mai wählbar

“Die Gesellschaft braucht mehr Menschlichkeit und mehr Mut, dank Grundeinkommen”. Gerne stehen die Kandidaten und Kandidatinnen sowie der Vorstand des Bündnis Grundeinkommen Rede und Antwort. Interviews und Anfragen koordiniert das Presseteam des Bündnis Grundeinkommen unter Tel. 01578 3562535.

Infos zu den Kandidat*innen und dem Parteiprogramm finden sich auf der Website (www.buendnis-grundeinkommen.de), auf abgeordnetenwatch.de(https://www.abgeordnetenwatch.de/eu/profile?list=30456&party%5B23845%5D=23845 ) sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/buendnis.grundeinkommen/), bei Twitter (https://twitter.com/bgeparteiTwitter), auf Youtube (https://www.youtube.com/channel/UCltBcbbVgcJwrdRtTQdBBEQ), bei Instagram (https://www.instagram.com/buendnisgrundeinkommen/) und - besonders zu empfehlen - auf Soundcloud (https://soundcloud.com/search?q=user682575870).

 


Steuerbegünstigung von Spenden an Parteien

Spenden an das Bündnis Grundeinkommen sind übrigens bis 1.650 Euro pro Jahr zur Hälfte von der persönlichen Steuerlast (bei Paaren sogar doppelt) direkt abziehbar. Als Nachweis reicht bei Spenden bis 200 Euro der Überweisungsbeleg, für höhere Beträge erhältst Du eine offizielle Spendenbescheinigung vom Bündnis.