Europäische Lösungen finden – mit Grundeinkommen

Pressemitteilung vom 09.05.2019: Liebe Medienschaffende,

Sie haben eine große Verantwortung! Es geht bei der Wahl zum Europäischen Parlament um nicht weniger als unsere Zukunft als Europäer. „Wir müssen mehr Europa wagen – mit Grundeinkommen“, fordert deshalb das Bündnis
Grundeinkommen als Ein-Themen-Partei.

Grundgehalt für alle (Mittelbayerische)

"Im Kapitalismus ist das fehlende gerechte Verteilungssystem eines von mehreren Problemen. Vor allem dieses gilt es zu lösen.", schreibt Markus Härtl in einer "Außenansicht".  Original-Online-Beitrag

Weiterlesen...


Anders arbeiten (Süddeutsche Zeitung)

Darin u.a.: "Wir sollten das Geld, dass in diesem Modell die Reichen bekommen, in unseren Sozialstaat investieren", sagt Burger.

Konrad Riedel vom BGE beschwichtigt, man wolle den Sozialstaat gar nicht abschaffen. "Das Grundeinkommen soll komplementär sein und behandelt werden wie ein normales Einkommen", stellt er klar.

Weiterlesen...


„Jeder sollte zu seinem Chef Nein sagen können“ (Leipziger Volkszeitung)

Zum ersten Mal tritt bei den Leipziger Kommunalwahlen im Mai eine „Initiative für Grundeinkommen“ an. Ihr ist es gelungen, drei Kandidaten auf die Wahlliste für den Stadtrat zu platzieren. Sie will, dass Leipzig wieder preiswerter wird.

Online-Beitrag der Leipziger Volkszeitung


Wer ein Grundeinkommen will, muss „den Rechtsstaat neu denken“ (Merkur.de)

Stichhaltige Argumente für und gegen die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens gab es bei einer Diskussionsrunde in Freising

Freising –Auch wenn nur wenige Besucher zu der Podiumsdiskussion in das Freisinger Gebrauchtwarenkaufhaus „Rentabel“ in Lerchenfeld gekommen waren, so war es doch eine leidenschaftliche Diskussion, die sich im Laufe der zwei Stunden entwickelte.

Weiterlesen...


Leipziger für Grundeinkommen treten erstmalig zur Stadtratswahl an (Leipziger Internetzeitung)

Vom Grundeinkommen haben inzwischen die meisten schon was gehört und gelesen. Jedoch wissen die wenigsten, dass es auch hier in Leipzig seit vielen Jahren die Initiative Grundeinkommen gibt. Um das zu ändern wird in diesem Wahljahr eine neue Idee probiert. Leipziger für Grundeinkommen sollen auf dem Wahlzettel zu sehen sein. In drei Wahlkreisen Leipzigs ist das auch offiziell gelungen (4, 5 und 7).

https://www.l-iz.de/melder/wortmelder/2019/03/Leipziger-fuer-Grundeinkommen-treten-erstmalig-zur-Stadtratswahl-an-266713?highlight=Grundeinkommen


BGE: open in Fulda (Blog)

Ein Beitrag von Sabine Halter

Weiterlesen...


Satirische Vorschau 2019 (Frankfurter Rundschau)

August: Die Piraten, die Tierschutzpartei und das Bündnis Grundeinkommen handeln einen Koalitionsvertrag aus.

Originalbeitrag auf FR.de


Geld für Alle: Frühes Weihnachtsgeschenk? (Sputnik)

Darin u.a.: Viele zivilgesellschaftliche Gruppierungen und Organisationen bemühen sich um die Einführung eines BGE hierzulande. Darunter die „BGE-Partei“, die bei der Bundestagswahl 2017 fast 100.000 Stimmen erhielt, das „Netzwerk Grundeinkommen“ oder auch die „Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen“.

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20181202323139972-grundeinkommen-deutschland-regierung/


BGE:open (Reutlinger General-Anzeiger)

Im Reutlinger General-Anzeiger wird die Abendveranstaltung anlässlich der BGE:open 18.3 in Reutlingen angekündigt: "... Podiumsdiskussion zu Finanzierungsmodellen des bedingungslosen Grundeinkommens. Auf dem Podium werden Thomas Poreski, Reutlinger Abgeordneter der Grünen im baden-württembergischen Landtag, und Verena Nedden, Rechtsanwältin und Entwicklerin eines Finanzierungsmodells, erwartet."

Reutlinger General-Anzeiger vom 21.11.18